Die broschierte, A5-formatige Reihe richtet sich an Aktivist*innen aus den Tierbefreiungsbewegungen. Sprachlich sollen sich die Beiträge vor allem an ein nicht-akademisches Publikum richten, um Strategien, Profile und Theorien der Tierbefreiungsbewegungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sowohl Sammelbände zu einem übergeordneten Thema, als auch monographische Schriften, sind zur Veröffentlichung in der Reihe vorgesehen. Die Themenbreite ist dabei so vielfältig wie der Aktivismus: Zookritik, Anti-Vivisektion, Formen des Straßenaktivismus, nachhaltiger Aktivismus, bio-veganer Landbau, total liberation-Ansätze und vieles mehr.

Voranfragen von Autor*innen sind jederzeit willkommen unter der Email:
befreit@animot-verlag.de

Bereits erschienen:
Colin Goldner: Schwarzbuch ZOO. befreit 1 (2019)
Neo. C: Wer zur Welt kommr, den bestraft das Leben. befreit 2 (2019)

In Vorbereitung: Mark Hawthorne: …bis alle frei sind. befreit 2 (deutsche Übersetzung von “Striking at the Roots”, Winter 2019)


Käfige & Knäste… abschaffen!
Band 3 der Reihe befreit – Schriften zur Tierbefreiung

Aufruf für Beiträge zu einem Sammelband, der sich dem Themenkomplex Käfige & Knäste aus verschiedenen Perspektiven nähert.

Käfige & Knäste sind Symbole der Unterdrückung und der Herrschaft. Sie zeigen das Versagen eines Systems auf, das Dialog, Miteinander und Empathie eine Absage erteilt hat und für sich selbst beansprucht Gewaltmonopol und Deutungshoheit zu besitzen. Im Kontext der Tierbewegung stehen Käfige für die Dominanz des Menschen über nichtmenschliche Tiere. Sie stehen für eine Form der Gewalt, die die Verfügung, Unterwerfung und Verdinglichung einschließt, zum Zwecke der Vernutzung des Lebens für die Humangesellschaft. Knäste auf der anderen Seite stehen für die äußerste Form der Repression, die Isolation, das Herausreißen aus der Gemeinschaft und die Stigmatisierung von Aktivist*innen, die sich dem Kampf gegen die Unterdrückung verschrieben haben. Käfige und Knäste sind eine beständige Bedrohung des Friedens und gehören gleichermaßen abgeschafft.

Der Sammelband soll Ein- und Aussichten geben – ehemalige Gefangene sollen zu Worte kommen und von ihren Erfahrungen berichten. Wie kann sich verhalten werden, wenn man selbst von Repressionen betroffen ist? Wo kann man Rechtshilfe finden? Wie können Gefangene unterstützt werden und was hilft ihnen? Wie sieht es aus mit einer veganen Lebensweise im Knast und welche Möglichkeiten stehen Gefangenen und ihren Angehörigen überhaupt zur Verfügung? Was sind die Gemeinsamkeiten oder Unterschiede, die dem Komplex Käfige & Knäste zu Grunde liegen? Berichte über Tierbefreiungen – historische aber auch aktuelle, zum Beispiel offene Befreiungen, sollen thematisiert werden.
Dies sind nur einige wenige Themen, die der geplante Sammelband berühren kann. Die Beiträge können dabei vielfältig sein, von Tagebucheinträgen im Knast über Tipps & Tricks bei Repressionen bis hin zu Interviews mit (ehemaligen) Gefangenen. Selbst lyrische oder andere künstlerische Beiträge sind im Rahmen eines Beitrags möglich.

Der Band soll im Frühsommer 2020 erscheinen, so dass Beiträge bis zum 31. Oktober 2019 eingereicht werden können. Solltest Du Dich angesprochen fühlen und einen Beitrag zum Sammelband beisteuern wollen, dann setze Dich mit uns in Verbindung. Schicke uns eine Mail an: befreit@animot-verlag.de

Der Verlag animot ist ein antispeziesistischer non-profit Verlag, der sich auf Tierthemen spezialisiert hat. Die Reihe „befreit – Schriften zur Tierbefreiung” richtet sich insbesondere an ein aktivistisch orientiertes Publikum und soll auch von Aktiven der Tierbewegung mitgestaltet werden.