Gewalt gegen Tiere. ARGOS 1

39,00 

Gewalt gegen Tiere

Band 1 der Reihe
ARGOS – historische und archäologische Tierstudien
herausgegeben von Daniel Lau

broschiert, 265 Seiten, mit s/w Illustrationen
ISBN 978-3-948157-07-4
erschienen im März 2020

Rezension im Underdog-Fanzine

Lieferzeit: 3–5 Werktage

Kategorie:

Beschreibung

Der vorliegende erste Band der Reihe Argos – historische & archäologische Tierstudien setzt sich mit einem in den Geschichtswissenschaften und archäologischen Disziplinen bislang kaum berücksichtigten Thema auseinander: Der Gewalt gegen Tiere.
Die 13 Beiträge in diesem Sammelband sind chronologisch geordnet, wenngleich sich Überschneidungen oder Rückgriffe nicht vermeiden ließen. Sie erstrecken sich vom frühen 21. Jahrhundert bis in prähistorische Zeiten. Der geografische Raum, der dabei durchmessen wird, ist überwiegend auf Europa konzentriert, insbesondere auf den deutschsprachigen Raum, jedoch nicht nur und greift bis in den Vorderen Orient und nach Indien aus.

INHALT

Daniel Lau
Vorwort…………….. 7

Daniel Lau
Einführung: Gewalt gegen Tiere.
Eine historisch-archäologische Quellenkunde…………….. 9

Astrid Schulz/Nenja Ziesen/Philip Roth
Zur Legitimation tierbezogener Praktiken: Eine soziologische
Perspektive auf die soziale Konstruktion von Tieren…………….. 27

Daphne Tokas
Filmische Gewalt, Zeit und Tiere.
Die Dokumentation EARTHLINGS aus der Perspektive
der filmwissenschaftlichen Seduktionstheorie betrachtet…………….. 53

Wulf Kellerwessel
Die Tierethik von Roger Scruton und die
Gewaltausübung gegenüber Tieren – eine Kritik …………….. 85

Julien Sellier
Norbert Elias und die Tiere…………….. 105

Marie Leth-Espensen
Anti-cruelty, violence and the law.
Animal protection in early 19th-century England…………….. 125

Heeral Chhabra
Making violent killings ‘humane’:
State sponsored elimination of ‘stray’ dogs in colonial India…………….. 135

Kristin Langefeld
…durch Spornen und den Zaum nach unsern Lust zu führen – Gewalt von
Studenten gegen Pferde im Marburg des 18. Jahrhunderts …………….. 157

Severin Bruttin
Die Disziplinargesellschaft im Anflug: Friedrichs II. Falknereitraktat
und die Zurichtung von animalis zu anima…………….. 173

Sandra Kyewski
Born to Be Wild – Gewalt gegen Tiere in der römischen Arena
und die sozio-kulturelle Dimension der Tierkämpfe …………….. 195

Lydia Hofmann
Mann. Tier. Gewalt. Sex. …………….. 209

Simone Paganini
Massentierhaltung und Massentiertötung. Der Fall von Opfertieren
am Jerusalemer Tempel in römischer Zeit …………….. 225

Marcello Pocai
Die unbeachtete Pein der Kreatur. Rituelle Gewalt in den Kikkuli-
Schriften. Mit einem Exkurs zu Xenophons Über die Reitkunst …………243