Der Verlag animot ist im Januar 2019 gegründet worden, um Literatur zu den Themen
• Tierbefreiung,
• Tierrechte,
• Tierethik,
• Mensch-Tier Studien (Human-Animal Studies),
• Kritische Tierstudien (Critical Animal Studies)
zu veröffentlichen. Der Verlag ist nicht Profit orientiert, sondern reinvestiert die Gewinne in neue Projekte oder sponsort Veranstaltungen, die dem Selbstverständnis des Verlags entsprechen.
 
Der Verlag animot ist benannt nach der Wortschöpfung des französischen Philosphen Jaques Derrida.

„Ecce animot. Weder eine Art noch eine Gattung noch ein Individuum, das ist eine irreduzible lebendige Vielfalt von Sterblichen (…).“ 
(Jaques Derrida, Das Tier, das ich also bin [Wien 2010] S. 71, übersetzt von Markus Sedlaczek)

„Der Neologismus animot (aus animal, „Tier”, und mot, „Wort”) ist als Singularwort homophon mit animaux („Tiere”), dem Plural des Substantivs animal. Diese nicht hörbare Differenz ist nur lesbar.”
(Markus Sedlaczek, in: Jaques Derrida, Das Tier, das ich also bin [Wien 2010] S. 242, Anm. 116)

Das Verlagslogo
Der grüne Hintergrund bezieht sich auf die politisch-vegane, antispeziesistische Ausrichtung des Verlags.

Die schwarze Katze wird seit mehr als hundert Jahren als anarchistisches Symbol verwendet. Als Zeuge vor Gericht in einem Verfahren gegen Leiter der Industrial Workers of the World 1918 befand Ralph Chaplin, der allgemein als Schöpfer dieses Symbols angesehen wird, dass die Schwarze Katze „allgemein von den Jungs zum Darstellen der Idee der Sabotage angesehen wurde. Die Idee bestand darin, die Unternehmer durch Erwähnung des Begriffs der Sabotage oder durch Einsetzen einer schwarzen Katze zu erschrecken. Sie wissen, wenn sie irgendwo eine schwarze Katze ihren Weg kreuzen sehen und sie abergläubisch sind, dann werden sie ein bisschen Pech haben. Die Idee der Sabotage ist, eine kleine schwarze Katze gegen den Boss zu benutzen.“ (Wikipedia)

Daneben spielte die Katze von Jaques Derrida eine besondere Rolle, einen Schlüsselmoment, in seinen Überlegungen für sein Werk “Das Tier, das ich also bin” (L’animal que donc je suis).

Zuletzt spielt auch ein alter schwarzer Kater eine besondere Rolle im miteinander Leben des Verlagsinhabers – und gerade diesem alten schwarzen Kater ist das Logo gewidmet.